Insgesamt bietet der 3D-Druck an Hochschulen, Universitäten und firmeninternen Bildungseinrichtungen viele Vorteile, die den Studierenden helfen, ihre Fähigkeiten zu verbessern und auf ihre zukünftige Karriere vorzubereiten.

Hochschule

 

Diese Innovation bietet zahlreiche Vorteile für die Bildung und unsere jungen Generationen.

Die Anforderungen an das Wissen haben sich im Vergleich zur vorangegangenen Generationen signifikant erhöht. Durch den 3D-Druck können Schüler und Studenten den gesamten Prozess eines Projekts, angefangen von der Planung bis zur Realisierung eines Modells, umsetzen. Dies schafft eine völlig neue Verbindung zu einem Projekt und vor allem ein besseres Verständnis für den Designprozess, die Konzeption und deren Umsetzung. Schritt für Schritt entstehen Modelle, sodass Details entdeckt werden können und am Ende etwas Konkretes in den Händen gehalten wird - sie haben etwas geschaffen. Bisher konnten Modelle und Projekte meist nur theoretisch über einen Bildschirm oder ein Buch vermittelt werden. Durch diese Innovation werden Dinge real und es entsteht eine völlig neue Lernatmosphäre.

Ihr Lehrplan - perfekt ergänzt

Anstatt nur die Theorie zu vermitteln, wird durch den 3D-Druck ein praktischer Aspekt integriert. Sowohl Studenten als auch Lehrer können so besser und effektiver arbeiten. Der herkömmliche Unterricht ist oft sehr passiv, das Lernen über Laptops oder Bücher wird schnell langweilig. Durch einen 3D-Drucker können sie aktiver eingebunden werden und der Unterricht wird deutlich spannender.

Zugriff auf neues Wissen

Der Einsatz von Spitzentechnologie zieht die besten Studierenden und Angestellten an und ermöglicht es,  wichtige akademische Fähigkeiten und Kenntnisse zu erwerben. Durch praxisorientierte Erfahrungen im professionellen 3D-Druck können Sie begeistern, zur Zusammenarbeit inspirieren und den Unternehmergeist wecken.

Das Advanced Research and Solutions Center an der Weber State University ist ein Innovations- und Kooperationsraum für die lokale Industrie, insbesondere in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Verteidigung und moderne Werkstoffe.

Anwendungsbeispiel

Das Zentrum bietet Zugang zu Forschungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, einschließlich additiver Fertigung, sowie Ausbildungs- und Praxisangeboten für Studierende.

 

Die Herausforderung

Um Studenten und der Industrie vor Ort die besten Erfolgschancen zu bieten, benötigt man Zugang zu aktuellen und aufstrebenden Technologien,darunter additive Fertigung. Die vorhandenen Möglichkeiten der Weber State University beruhten allerdings auf älteren 3D-Druckern, deren Betrieb langsam und teuer war und wenige Materialoptionen bot. Das Advanced Research and Solution Center konnte den Anforderungen von Studenten und der Industrie vor Ort daher nur bedingt gerecht werden.

Die Lösung

Die Herstellungs- und Fertigungsanlagen der Universität wurden durch den Verbundwerkstoffdrucker F370®CR von Stratasys erweitert. Der F370CR ermöglicht die Verarbeitung von zwei Verbundwerkstoffen sowie verschiedenen anderen technischen Thermoplasten. Zu den Verbundwerkstoffen gehören FDM® Nylon-CF10 und ABS-CF10 mit 10% Kohlefaser, um zusätzliche Festigkeit und Steifigkeit zu bieten.

Das Ergebnis

Die Weber State University verfügt nun über die Möglichkeiten eines 3D-Drucksystems mit modernster Technologie und erweiterten Materialoptionen, einschließlich fortschrittlicher Verbundpolymere. Dank der Benutzerfreundlichkeit und der zuverlässigen Druckleistung des Druckers können Nutzer nun auf effizientere Weise 3D-Drucklösungen entwickeln. Dies ermöglicht es der Einrichtung letztendlich, ihr Ziel zu erreichen, innovative und hochmoderne Werkzeuge für ihre aktuellen und zukünftigen Studierenden und Kunden bereitzustellen.

 

Persönliche Beratung

Haben Sie Fragen? Gemeinsam finden wir mit Ihnen die perfekte Lösung für Sie!

Wir sind morgen wieder ab 08:00 Uhr persönlich für Sie da.

 

Jetzt

individuellen
Probedruck

anfordern